Fellnaseninfo - Informationen über Kaninchen und Meerschweinchen

Kaninchen

Das Hauskaninchen stammt ursprünglich vom Europäischen Wildkaninchen ab, welches schon im späten Mittelalter gezüchtet und somit domestiziert wurde.
Hierbei handelt es sich um ein Säugetier, spezieller noch ist es der Ordnung der Hasenartigen zuzuordnen, da es im Oberkiefer ein zweites Schneidezahnpaar besitzt. Es ist dennoch deutlich von den (Feld-)Hasen zu unterscheiden, da es folgende Unterschiede zwischen den beiden Tierarten gibt, obwohl sie sich täuschend ähnlich sehen:
Kaninchen leben in Kolonien, sind also äußerst gesellig, wohingegen Hasen ungesellig sind und normalerweise nur in der Paarungszeit paarweise zu beobachten sind. Des Weiteren handelt es sich beim Kaninchennachwuchs um Nesthocker (nackt und blind), beim Hasennachwuchs jedoch um Nestflüchter (sehend und behaart), die schon kurz nach ihrer Geburt allein zurecht kommen müssen.
Zudem leben Kaninchen unterirdisch, sind folglich Grabtiere, wohingegen Hasen oberirdisch leben und als Lauftiere bezeichnet werden können.

Meerschweinchen

Auch das Meerschweinchen ist ein Säugetier und – im Gegensatz zu Kaninchen – den Nagetieren zuzuordnen. Das Meerschweinchen besitzt die Fähigkeit, Farben zu sehen und hat zusätzlich einen ausgeprägten Geruchs- und Hörsinn.
In freier Natur ist es überwiegend in Südamerika zu finden. Dort wurde es auch schon mehrere tausend Jahre vor der Geburt Christi domestiziert, bis es als Hausmeerschweinchen etwa im 16. Jahrhundert nach Europa exportiert wurde.